Exhibition

Sep 8, 2017Oct 28, 2017 · Galerie Tanit, Munich

Martin Assig

Rascheln und Zukunft

In der Ausstellung „Rascheln und Zukunft“ zeigt die Galerie Tanit ab 8. September im Rahmen der open art neue Zeichnungen des 1959 in Schwelm/Westfalen geborenen Künstlers Martin Assig.

Sie entstammen allesamt der Reihe „St. Paul“, die Assig 2009 begonnen hat und die als scheue Hommage an Paul Klee zu verstehen ist.

Einen besonderen Stellenwert nehmen dabei die großformatigen Zeichnungen ein, die überlebensgroß die Thematik von Leben und Tod, Glaube und Hoffnung darstellen. Der Wechsel der Motive, sowie auch die Unterschiedlichkeit der vielfältigen Materialien wie Wachskreide, Pastell, Aquarell oder Tempera sind Konzept der Zeichnungen. Das Wachs gibt den Farben eine besondere Leuchtkraft und verleiht dem Papier Transparenz. Ergänzt werden die Figuren und Ornamente in seinen Werken mit sprachlichen Elementen, einzelnen Buchstaben, Worten oder Sätzen, die bildhaft wirken und den Arbeiten die Struktur von Votivbildern verleihen. In der schier endlosen Bildreihung der Serie St. Paul zeigt sich Assigs quasi utopischer Versuch, die Vielschichtigkeit und Komplexität der Welt auf verschiedensten Ebenen zu ergründen.